Schloss

Dezernat 3 - Bau und Technik

Neue Straße 31
72336 Balingen

EIGENBETRIEB GARTENSCHAU


Technische Leitung
Annette Stiehle
Tel.: 07433/170-144
annette.stiehle@balingen.de

Kaufmännische Leitung
Elisabeth Wochner
Tel.: 07433 / 170-171
elisabeth.wochner@balingen.de

Ansprechpartnerin
Carolin Lenzser
Tel.: 07433 / 170-315
carolin.lenzser@balingen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.30 Uhr

Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.30 Uhr

Freitag
08.00 - 12.00 Uhr

Gartenschau aktuell

Das Gartenschau-Team wünscht frohe Weihnachten

Mit einem Jahresrückblick im Schaufenster der Stadtplanung verabschiedet sich das Gartenschau-Team vom Jahr 2019 und wünscht allen Balingerinnen und Balingern und selbstverständlich auch allen anderen Gartenschau-Freunden besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in das kommende Jahr.

Infoschaufenster Baudezernat

Schon wieder ist das Jahr fast vorüber – und das Gartenschau-Team hat dies zum Anlass genommen, auf das Jahr 2019 zurückzublicken. Zu jedem Monat gibt es ein Plakat, das einen kleinen Ausschnitt dessen zeigt, was in diesem Monat so passiert ist. Von Beschlüssen im Gemeinderat über Bürgerbeteiligungen bis hin zu Vorfreude-Aktionen wie Gartenschau-Möbeln und der farbenfrohen Flower-Power-Aktion – vorbeischauen lohnt sich!
Auch im kommenden Jahr wird das Schaufenster wieder dafür genutzt werden, Sie über aktuelle Stadtplanungs- und Gartenschau-Projekte auf dem Laufenden zu halten. Bis dahin ein frohes Fest!

Auslobung Wettbewerb Corporate Design

Der Eigenbetrieb Gartenschau veranstaltet einen Wettbewerb, bei dem sich Agenturen mit einem Gestaltungsvorschlag darum bewerben können, das Aushängeschild der Gartenschau Balingen 2023 zu entwickeln und das Logo für unsere Gartenschau zu gestalten. Geeignete Agenturen können sich bis zum 8. Januar 2020 bewerben.

Perspektive

Der Gewinner des Wettbewerbs wird in zwei Schritten ermittelt, zu denen jeweils eine Jurysitzung stattfinden wird. In der ersten Runde stellen die Agenturen ihr Büro und Referenzprojekte der letzten Jahre vor. Aus allen eingegangenen Bewerbungen wird eine Vorauswahl von maximal sieben Agenturen getroffen, die dann zu einer zweiten Runde eingeladen werden.

Die ausgewählten Agenturen sollen je einen Gestaltungsvorschlag für das Corporate Design der Gartenschau mit Logo und Claim entwickeln, welches das Aushängeschild der Marke Gartenschau Balingen 2023 sein wird.

Eine Jury, bestehend aus der Verwaltungsspitze, Fraktionsvertretern aus dem Gartenschauausschuss und externen Fachbetreuern, wird aus den Vorschlägen ein Büro empfehlen, dessen Vorschlag für Logo, Wortmarke und den Kommunikationsauftritt überzeugend als Aushängeschild für die Gartenschau erscheint.

Die Stadt Balingen freut sich auf zahlreiche Einreichungen und einen spannenden Wettbewerb mit kreativen Gestaltungsvorschlägen. Einzelheiten des Wettbewerbs können Sie der Ausschreibung entnehmen.

Ausschreibung Wettbewerb ((195,2 KB))

Der Wettbewerb für die neue Fuß- und Radwegebrücke im Aktivpark ist entschieden

Am Samstag, den 19. Oktober hat im Rathaus Balingen die Jurysitzung zur neuen Fuß- und Radwegebrücke über die Eyach stattgefunden, der eine wichtige Erschließungsfunktion für den Bereich des geplanten Aktivparks der Gartenschau 2023 zukommt. Den ersten Platz erzielte das Ingenieurbüro Miebach aus Lohmar, welches die Jury einstimmig überzeugte.

einige Mitglieder der Fachjury mit Oberbürgermeister Reitemann vor dem Siegerentwurf

Für die Mehrfachbeauftragung des „Parkuferstegs“ wurden von der Stadt Balingen drei renommierte Büros, beziehungsweise Bietergemeinschaften ausgewählt, die nicht nur in der Fachwelt bekannt für ihre qualitativ hochwertigen Ingenieursbrücken aus Holz sind.

Neben dem erstplatzierten Ingenieurbüro Miebach, das seinen Entwurf zusammen mit den britischen Architekten Moxon Architects entwickelt hat, haben noch zwei weitere Teilnehmer am Verfahren teilgenommen. Das Büro Pirmin Jung Deutschland GmbH aus Sinzig, das zusammen mit Reimer Architekten und HSW Ingeniere gearbeitet hat und die Bietergemeinschft Cheret/Helbig aus Stuttgart, bestehend aus dem Büro Cheret Bozic Architekten BDA DWB und dem Ingenieurbüro Knippers Helbig GmbH, teilten sich den zweiten Rang.

Die Jurysitzung, die am Samstagvormittag stattgefunden hat, wurde unter dem Vorsitz von Prof. Cornelia Bott abgehalten, die als freie Landschaftsarchitektin in Korntal arbeitet und bereits Mitglied der Fachjury im letztjährigen Planungswettbewerb der Freianlagen für die Gartenschau 2023 war. Neben der Fachjury mit Vertretern aus den Bereichen der Architektur, Landschaftsarchitektur und des Bauingenieurswesens bestand die Sachjury aus der Verwaltungsspitze sowie Vertretern des Gartenschauausschusses der Stadt Balingen.

Nachdem die Vorstellung der Vorprüfung aller drei Entwürfe durch Prof. Dr. - Ing. Hans-Alfred Bitzer aus Albstadt erfolgt ist, hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Brückenplanung selbst zu präsentieren und die Rückfragen der Jury zu beantworten. Im Anschluss wurden die drei Arbeiten von der Jury bewertet und eine finale Rangfolge gebildet. Schlussendlich konnte der Vorschlag des Ingenieurbüros Miebach am meisten überzeugen und erhielt ein einstimmiges Votum zur weiteren Beauftragung.

In der Sitzungsrunde des Gemeinderats im November ist beabsichtigt, das Ingenieurbüro mit der weiteren Planung zu beauftragen. Der Entwurf des Gewinnerbüros sowie die Pläne der anderen Teilnehmer können ab Montag, 21. Oktober zwei Wochen lang im Infofenster des Baudezernats begutachtet werden.

Wettbewerbsergebnisse der neuen Fuß- und Radwegebrücke im Aktivpark

1. Platz Miebach / Moxon ((4,692 MB))
2. Platz Cheret Bozic / Knippers Helbig ((8,56 MB))
2. Platz Jung / Reimer / hsw ((8,762 MB))

Zweiter Workshop zur Skate-Anlage im Aktivpark

Am Freitag, den 18. Oktober hat die zweite Veranstaltung der Workshop-Reihe zum neuen Skatepark in den Räumen der Sichelschule stattgefunden. Dieser soll im Zuge der Gartenschau 2023 als Teil des geplanten Aktivparks entstehen. Um eine Anlage entwerfen zu können, die den Vorstellungen der Balinger Skater entspricht, werden diese in den gesamten Planungsprozess mit einbezogen.

Teilnehmerbild

Wie bereits die erste Veranstaltung wurde auch dieser Workshop von den Skate- und BMX-Profis von Populär Handcrafted Skateparks moderiert, die auch die Anlage planen. Etwa 30 Teilnehmer aus allen Altersklassen waren vertreten, neben Skatern und BMX-Fahrern auch Inline-Skater, Scooter- und Rollschuh-Fahrer.

Annette Stiehle, Leiterin des Eigenbetriebs Gartenschau, leitete die Veranstaltung mit der Vorstellung der Gesamtplanung des neuen Aktivparks ein. Populär begann dann mit der Vorstellung eines ersten Entwurfs, der auf Grundlage der Ergebnisse vom ersten Workshop entstanden ist. Anhand dieser Planung wurde dann weitergearbeitet, es durfte eingebracht werden, was den Teilnehmern schon gut gefällt und an welchen Stellen es noch Veränderungen geben könnte.

Am Ende der Veranstaltung war die Gesamtstimmung dann sehr positiv, man war sich einig, dass hier ein toller Skatepark entsteht, bei dem für jeden etwas dabei sein wird. Der Entwurf wird nun nochmal anhand der Erkenntnisse des Workshops überarbeitet, die Ergebnisse werden der Gruppe dann voraussichtlich zu Beginn des neuen Jahres vorgestellt.

 
powered by Diko