Schloss

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR ) - Förderprogramm 2019

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat das Jahresprogramm 2019 ausgeschrieben

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat das ELR-Jahresprogramm 2019 (Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum) ausgeschrieben. Das ELR-Jahresprogramm fördert 2019 nicht nur gewerbliche Vorhaben sondern auch Wohnbauvorhaben. Strukturförderung heißt Lebensqualität erhalten und verbessern. Ziel der Ausschreibung des Jahresprogrammes 2019 Ländlicher Raum ist es, Impulse zur innerörtlichen Nachverdichtung zu setzen. Eine konsequente Innenentwicklung ist der Schlüssel für vitale und lebenswerte Gemeinden.Im Förderschwerpunkt „Wohnen“ konzentriert sich das Jahresprogramm 2019 auf die Innenentwicklung sowie Bestandsgebäude und somit die Schaffung von zeitgemäßem und bezahlbarem Wohnraum. Vorrangig werden Investitionen von privaten Haus- und Wohnbesitzern gefördert. Zudem sollen nachwachsende Rohstoffe, die als Baustoff eingesetzt werden, verstärkt gefördert werden. Dazu zählt die Anwendung ressourcenschonender, CO<sub>2 </sub>bindender Baustoffe wie Holz. Nicht gefördert werden Wohnbauvorhaben in der Kernstadt von Balingen sowie in den Ortsteilen Frommern und Weilstetten.Für den Förderschwerpunkt „Wohnen“ gelten folgende Zuwendungsvoraussetzungen: Umnutzung von leerstehenden Gebäuden zu WohnungenModernisierungsmaßnahmen zur Erreichung zeitgemäßer Wohnverhältnisseortsbildgerechte Schließung von Baulücken Abriss von nichtsanierungsfähigen Gebäuden und Errichtung zeitgemäßer WohngebäudenAuflösung von unverträglichem Nebeneinander von Wohnen und gewerblicher Nutzung. Weitergehende Informationen erhalten private Haus- und Wohnungsbesitzer bei der Stadtverwaltung Balingen, Amt für Stadtplanung und Bauservice Frau Nadin Rückmann, Tel.: 07433/170 339 oder per Mail an nadin.rueckmann@balingen.de. Für gewerbliche Bauvorhaben im Förderschwerpunkt „Arbeiten“ sollen im ELR-Jahresprogramm 2019 vorrangig Projekte unterstützt werden, die zur Entflechtung kritischer Gemengelagen im Ortskern beitragen, zum Beispiel die Verlagerung emissionsstarker Betriebe in außerhalb der Ortskerne gelegene Gewerbegebiete.Diesbezüglich erhalten Unternehmen am Standort Balingen Informationen bei Herrn Jürgen Martin, Tel.: 07433/170 210 beziehungsweise per Mail an juergen.martin@balingen.de. Die Antragsprüfung erfolgt durch das Regierungspräsidium Tübingen, die Bewilligung durch die L-Bank. Der Abgabetermin der Förderprogrammanträge ist der 30. September. Interessierte, die einen Förderprogrammantrag einreichen wollen, sollten sich daher bis spätestens 10. September 2018 für den Förderschwerpunkt „Wohnen“ mit Frau Nadin Rückmann, Amt für Stadtplanung Stadt Balingen und für den Förderschwerpunkt „Gewerbe“ mit Herrn Jürgen Martin, Wirtschaftsförderung Stadt Balingen in Verbindung setzen. 
 

 
powered by ITEOS