Schloss

Balinger Tage der Digitalisierung

Kleine und mittlere Unternehmen sollen neue Wege kennenlernen, mit modernen Technologien, Verbraucher-Trends oder der digitalen Transformation Schritt zu halten

Zur Unterstützung des Mittelstandes kommt das Popup Labor Baden-Württemberg im Januar nach Balingen

Nach einem erfolgreichen Auftakt im Ostalbkreis (Februar 2018) und der Fortsetzung in der Ortenau (Juli 2018) macht das Popup Labor BW vom 28. Januar bis zum 2. Februar 2019 Station im Zollernalbkreis. Gastgeber des dritten Labors sind die WissensWerkstatt Zollernalb in Balingen-Weilstetten (Volkshochschule Balingen e. V.) und die Stadthalle Balingen (Stadt Balingen). Die Teilnahme ist kostenfrei.
 
Geschäftsführer, Führungskräfte, Mitarbeitende und Auszubildende von Unternehmen und Start-ups sind eingeladen, die Innovationswerkstatt zu nutzen, um mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsprozessen zu experimentieren. Es werden wieder eine Vielzahl von interaktiven Workshops mit hohem direktem Anwendungsnutzen für KMU veranstaltet werden: beispielsweise zu Innovationsmethoden wie Design Thinking, SCRUM und Agilem Projektmanagement / Agilem Führen, beispielsweise zu Themen wie Digitale Aus- und Weiterbildung, Finanzierung von Innovationen / Geschäftsmodelle und IT-Sicherheit & Datenschutz.
 
Am 28. Januar 2019 findet die Auftaktveranstaltung mit dem Technologiebeauftragten der Landesregierung, Prof. Dr. Wilhelm Bauer, und vielen anderen Gästen statt. Abgeschlossen wird das Popup-Labor am Samstag, 2. Februar 2019 durch die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut – und gleichzeitig auch die Eröffnung der WissensWerkstatt Zollernalb gefeiert!
 
Das Projekt Popup Labor BW ist ein Vorhaben, das vom Technologiebeauftragten der Landesregierung Baden-Württemberg konzipiert wurde und vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg im Rahmen des Projekts „Innovationswerkstatt Baden-Württemberg“ gefördert wird. Es richtet sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Region Zollernalb, um sie unmittelbar und ortsnah bei der Umsetzung von Innovationen zu unterstützen.
 
Herausforderungen angehen

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut sagte, die Digitalisierung zwinge nicht nur große Unternehmen, sondern auch die kleinen und mittelständischen Firmen zum Handeln. „Egal, ob lokaler Bäcker oder Schreiner, ob Einzelhändler oder Maschinenfabrikant: Alle müssen sich auf die vernetzte Welt einstellen“, so die Wirtschaftsministerin. Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehle aber im Gegensatz zu den großen Unternehmen oft der direkte Zugang zu theoretischem Wissen und praktischer Umsetzung in Sachen Innovationsmethoden und Digitale Transformation. „Die ‚Popup Labore Baden Württemberg‘ schließen diese Lücke und bieten ein Forum für Innovationsimpulse im Mittelstand“, betonte Hoffmeister-Kraut.

Kreatives Umfeld für innovative Ideen

Mithilfe verschiedener Veranstaltungsformate sollen ein Dialog und ein Netzwerk geschaffen werden, die den KMU helfen, mit den Themen Digitalisierung und Innovation besser vertraut zu werden. „Kleine und mittelständische Unternehmen sind der Motor unserer Wirtschaft. Die Aufgabe der Wirtschaftspolitik ist es, die Unternehmen dort abzuholen, wo sie sich momentan befinden und sie weiter zu stärken. Mit den Popup Laboren bieten wir dem Mittelstand ein kreatives Umfeld und beste Bedingungen, um neue Wege zu erproben und innovative Ideen und erfolgreiche Geschäftsmodelle zu gestalten. Gründer, Startups und innovative, kreative Köpfe können sich in den Lern- und Experimentierräumen ausprobieren, austauschen und vernetzen“, so der Technologiebeauftragte des Landes Prof. Dr. Wilhelm Bauer.
 
WissensWerkstatt Zollernalb 

Die „WissensWerkstatt Zollernalb“ der Volkshochschule Balingen will Kinder und Jugendliche frühzeitig für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik begeistern. Eine Säule der „WissensWerkstatt“ ist die 2016 gegründete Jugendtechnikschule, an der sich zwischenzeitlich mehr als 500 Kinder und Jugendliche jährlich in Workshops, Projekten und Exkursionen mit den verschiedenen Themenwelten beschäftigen. Ergänzend dazu geht 2019 ein Jugendforschungszentrum an den Start, das ambitionierten Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten bietet, selbstständig zu forschen und sich an Wettbewerben wie „Jugend forscht“ zu beteiligen. Als dritte Säule steht ab Februar 2019 das „Coding College“ mit vielerlei Programmierkursen vom Kindergartenalter bis zur Oberstufe. In der TECademy werden Realschüler/innen in verschiedenen Schritten und Formen auf die Berufswahl vorbereitet. Als fünfte Säule rundet der „Maker Space“, ein offenes Werkstattangebot für Technikinteressierte, das Spektrum der „WissensWerkstatt“ ab. Verteilt sind die Angebote auf das vhs-Zentrum in Balingen-Weilstetten und das Bildungszentrum in Haigerloch-Stetten.
 
Weitere Infos unter : https://www.popuplabor-bw.de

 
powered by ITEOS