Schloss

Baubeginn Neugestaltung Bahnhofsvorplatz

Umfahrungsmöglichkeiten & Erklärvideo

Ab Montag, 12. April 2021 beginnen die Baumaßnahmen zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatz.

Für die Dauer von mindestens sechs Wochen vom 12. April bis voraussichtlich Ende Mai wird die Bahnhofsstraße voll gesperrt sein.Und auch danach wird es bis zumindest Ende September zu Einschränkungen kommen, da die Karlstraße von der Bahnhofsstraße kommend voll gesperrt sein wird.

Aufgrund der komplexen und umfangreichen Auswirkungen hat die Stadtverwaltung mit Beginn der Baumaßnahme ein Video auf der Homepage der Stadt Balingen zu Verfügung gestellt, das die Umfahrungen ausführlich erläutert.


Der Bauablauf ist in mehreren Bauabschnitten vorgesehen:

  • Begonnen wird Mitte April mit einem umfassenden Leitungsbau im Kreuzungsbereich Bahnhofsstraße und der Straße am Lindle.
  • Im Anschluss erfolgen die Tief- und Straßenbauarbeiten in der Bahnhofstraße auf Höhe des Bahnhofsvorplatzes.
  • Bis zum abschließenden Herstellen der Betonfahrbahn wird nach heutigem Stand mit einer Bauzeit von rund sechs Monaten gerechnet.
  • Danach erfolgt die Herstellung des eigentlichen Bahnhofsvorplatzes, die neue Bahnhofsstraße kann vom Verkehr in gewohnter Weise genutzt werden.


Das Ziel der Stadtverwaltung ist es, die Verkehrsteilnehmer abseits der Baustellen auf ausgewiesenen Umleitungsstrecken sinnvoll um die Baustellen herumzuführen.

Die Umleitungen bzw. Umfahrungen während den Bauphasen sind folgende.

Weiträumige Umfahrungsmöglichkeiten:

Weiträumige Umfahrung


Für den Verkehr zwischen den nördlich der Kernstadt gelegenen Stadtteilen Schmiden und Ostdorf und Nachbargemeinden wie z.B. Geislingen und der Balinger Kernstadt gibt es verschiedene ausgeschilderte Umleitungsstrecken.

Für den kürzesten Weg aus Richtung Norden eignet sich die Umleitung Nr. 1 ab der Ostdorfer Straße an der Kreuzung Stutzenweiher, der Albrechtstraße und der Behrstraße folgend bis zur Straße Am Spitaltörle. Hier können sie dann über den Kreisverkehr am Hinteren Kirchplatz in alle gewünschten Richtungen fahren. Diese Umleitung kann auch in der entgegengesetzten Fahrtrichtung aus der Stadtmitte in Richtung Norden genutzt werden.

Die Umleitung Nr. 2 gilt für alle Verkehrsteilnehmer, die gerne in Richtung Landratsamt, Stadthalle, oder z.B. dem Freibad fahren möchten. Diese führt von der Bahnhofsstraße über die Straße Auf Jauchen am neuen Kreisverkehr beim Bauhof vorbei und auf die Bundesstraße B27. Über die Ausfahrt Balingen Mitte und die Robert-Wahl-Straße können dann wieder alle Ziele geschickt erreicht werden. Diese Umleitung funktioniert jedoch nur für Verkehrsteilnehmer, die aus Norden kommen. In der entgegengesetzten Richtung muss die nachfolgend beschriebene Umleitung genutzt werden.

Sollten Sie aus der Stadtmitte und vom östlichen Ring kommen, können Sie die Umleitung Nr. 3 über die Tübinger Straße, am Krankenhaus vorbei und durch den Kreisverkehr am Gewerbegebiet Hauptwasen nutzen. Von dort erreichen Sie über die Straße Auf Jauchen am neuen Kreisverkehr beim Bauhof vorbei alle gewünschten Ziele. Diese Umleitung funktioniert auch für alle langsamen Verkehrsteilnehmer wie z.B. Roller oder Mopeds, die nicht auf die B27 dürfen.

Umfahrungsmöglichkeiten Innerstädtisch:

Innerstädtische Umfahrung


Zufahrt für PKW:
Durch die Baustelle am Bahnhofsvorplatz wird die Nutzung der Karlsstraße von der Bahnhofsstraße kommend für die Dauer der Baumaßnahmen nicht möglich sein. Zudem wird durch die private Baumaßnahme am Württemberger Hof auch die gesamte Mörikestraße gesperrt sein.

Als Fahrer eines PKWs erreichen Sie das Gebiet daher am einfachsten, wenn Sie der Straße Auf Jauchen über die Kesselmühlenstraße und die Schickhardtstraße folgen. An den Kreuzungen mit der Werastraße und der Olgastraße stehen dann verschiedenen Möglichkeiten offen, das gewünschtes Ziel zu erreichen.

Zudem wird für die Dauer der Baumaßnahmen die Einbahnstraßenregelung der Olgastraße aufgehoben, sodass diese in beide Richtungen genutzt werden kann. Ebenso nutzbar bleibt die Zufahrt über Kleemeistereistraße aus der Stadtmitte kommend. Das Verlassen des Quartiers erfolgt über die Olgastraße und die Kesselmühlenstraße.

Zufahrt für LKW:
Für größere Fahrzeuge, beispielsweise LKWs mit mehr als 3,5 Tonnen, ist eine Zufahrt über die Kesselmühlenstraße und die Schickhardtstraße möglich.

So erreichen Sie auch den Einzelhandel die Gewerbebetriebe in der Schickhardtstraße, Hindenburgstraße und in der Karlsstraße. Die Ausfahrt für LKWs ist ebenfalls nur über die Kesselmühlenstraße möglich.

Umfahrung am Bahnhof:

Für den Umbau der Bahnhofstraße wird der Verkehr während der Phase 1 über den Bahnhofsvorplatz geleitet. Während der Platzgestaltung steht die Bahnhofsstraße dann wieder zu Verfügung. Teilweise ist die Sperrung der Straße „Am Lindle“ im Bereich des Platzes erforderlich

Ampelregelung Bahnhof Phase 2


Im Anschluss an die Vollsperrung wird der Verkehr in beiden Richtungen der Bahnhofstraße mittels Ampeln geregelt.

Nach Fertigstellung der Maßnahme wird die Karlstraße künftig von der Eyach kommend nur noch bis zur Einfahrt des Parkhauses bei Euronics/Lidl befahrbar sein. Der letzte Abschnitt der Karlstraße in Richtung Bahnhofstraße wird zur Einbahnstraße. Eine Einfahrt aus der Bahnhofstraße in die Karlstraße wird aus beiden Fahrtrichtungen möglich sein. Diese Änderung führt zu einer Entlastung der Verkehrssituation am Bahnhofsvorplatz und am ZOB.

Visualisierung Wettbewerb


In den kommenden zwei Jahren wird ein attraktiver Stadtraum mit Aufenthaltsqualität geschaffen. Der autofreie Vorplatz wird durch zahlreiche Baumpflanzungen und großzügige Sitzbänke strukturiert. Flankierend werden Taxiplätze sowie Hol- und Bring- Parkplätze angeordnet. Zusammen mit dem ÖPNV, zahlreichen Fahrradstellplätzen sowie einer E-Bike-Ladestation entsteht eine moderne und nachhaltige Infrastruktur.

Der Bahnhofsvorplatz soll bis zur Gartenschau 2023 als attraktiver Ort des Ankommens für die zahlreichen zu erwartenden Besucher fertiggestellt sein.

Lageplan Wettbewerb


Die Stadtverwaltung Balingen ist in hohem Maße daran interessiert, die Beeinträchtigungen für die Angrenzer so gering wie möglich zu halten, sowie für einen zügigen und reibungslosen Bauablauf zu sorgen.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern.

Zu Fragen und weiteren Informationen gibt das Tiefbauamt unter der Telefonnum-mer 07433-170 291 gerne Auskunft.

Weitere Informationen zum Download:

 
owered by Komm.ONE