Kinde beim spielen

"Balingen - Gemeinsam stark für Pflege"

Pflegende Angehörige leisten einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft und doch haben sie es immer noch schwer sich im Dschungel der Pflege zurechtzufinden.

Pflege ist so vielfältig wie das Leben und manchmal sind es Kleinigkeiten die entscheidend für den Erhalt unserer eigenen körperlichen und psychischen Gesundheit sind.

So haben wir in unserem Modellprojekt „BALINGEN - GEMEINSAM STARK FÜR PFLEGE“ Informationen zu Pflegesituationen, zum besseren Umgang mit Belastungen und den gesetzlichen Möglichkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammengetragen. Wir das sind die Stadtverwaltung Balingen, die Unfallkasse Baden-Württemberg, die DAK-Gesundheit, die Deutsche Rentenversicherung sowie die vhs Balingen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Notfalldose

Ein Aufkleber an der Wohnungstür und ein Aufkleber am Kühlschrank weist auf die Notfalldose hin. In der Notfalldose befindet sich ein Datenblatt mit Angaben zu ihrem Hausarzt, Kontaktpersonen, Medikamenten und Vorerkrankungen. So finden Rettungskräfte im Notfall schnell lebenswichtige Informationen.

Die rote Notfalldose, die in Zusammenarbeit des Kreisseniorenrat Zollernalb e.V. und dem DRK-Kreisverband Zollenalb e.V. entstand, erhalten Sie bei

·der Geschäftsstelle des DRK-Kreisverband Zollernalb e.V., Henry-Dunant-Str. 1-5, Balingen

·der Infothek im Balinger Rathaus

· und der Geschäftsstelle des Kreisseniorenrat Zollenalb e.V., Filserstr. 9, Balingen.

Notfallplanung für pflegende Angehörige

Sie pflegen einen Angehörigen - aber was passiert, wenn Sie selbst plötzlich wegen einem Unfall oder einem dringenden medizinischen Ereignis ausfallen?  Für diesen Notfall wäre es wichtig, anderen Personen die benötigten  Informationen für die Versorgung des Pflegebedürftigen bereitzustellen. Dazu haben wir in dem Modellprojekt "Balingen - gemeinsam stark für Pflege" ein Notfallblatt ((504,3 KB)) entwickelt.

 
powered by Diko