Schloss

Dezernat 3 - Bau und Technik

Neue Straße 31
72336 Balingen

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.30 Uhr

Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.30 Uhr

Freitag
08.00 - 12.00 Uhr




Logo Städtebauförderung

Abgeschlossene Sanierungen

Ergänzungsbereich Innenstadt I - Balingen

Die Sanierung des ,Ergänzungsbereich Innenstadt I' in Balingen konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Der Gemeinderat hat im September 2014 die Aufhebung der Sanierungssatzung beschlossen. Insgesamt wurden mehr als 5 Mio Euro investiert. Davon kamen ca. 3 Mio Euro als Förderung vom Bund und Land Baden-Württemberg.

Stadthalle bei Nacht
Stadthalle

In den Jahren 2006 bis 2014 wurden unter anderem die Umgestaltung der Bahnhofstraße, die Erneuerung der Torbrücke und die energetische Sanierung der Stadthalle realisiert, um nur einige Beispiele zu nennen. Aber auch eine Vielzahl von privaten Modernisierungsmaßnahmen haben zu einer wesentlichen Verbesserung beigetragen. Die Projekte haben maßgeblich zu einer Attraktivierung der Innenstadt geführt.

Gleichzeitig wurde in den Teilgebieten der Grundstein für weitere Entwicklungen gelegt. Durch die Fortführung der städtebaulich Erneuerung in der Innenstadt (,Ergänzungsbereich Innenstadt II') wird ein konzeptioneller reibungsloser Übergang gewährleistet.

Maßnahmenübersicht

Bahnhofstraße

Mit der Durchführung von Umgestaltungsmaßnahmen hat die Bahnhofstraße an Wohn- und Aufenthaltsqualität... mehr... 

Torbrücke

Mit dem Neubau der Torbrücke und ihrer ortsbildprägenden Gestaltung ist der südliche Stadteingang... mehr... 

Stadthalle

Die Modernisierung der Stadthalle wurde im Rahmen der Durchführung sozialer Infrastrukturmaßnahmen... mehr...

Daten und Fakten / Sanierungsziele


Das Sanierungsgebiet ‚Ergänzungsbereich Innenstadt’ gliedert sich in 5 Teilbereiche mit einer Gesamtfläche von ca. 9 ha und ist seit dem 11. Mai 2006 rechtskräftig.
Der bewilligte Förderrahmen für den festgelegten Bewilligungszeitraum bis zum 31.12.2013 betrug nach mehreren Aufstockungen insgesamt 5.048.402,00 Euro. Das Sanierungsgebiet wird aus Mitteln des Bundes- und Landeshaushaltes zu 60% finanziert, so dass ein städtischer Eigenanteil in Höhe von 40% verbleibt.

 Die förderrechtliche Abrechnung wurde Anfang 2014 bestätigt. Im Herbst 2014 wurde die Sanierungssatzung aufgehoben. Damit ist die Sanierungsmaßnahme abgeschlossen.

Mit dem Beschluss des Gemeinderates über die Sanierungssatzung wurden folgende Sanierungsziele festgelegt:

  • Neuordnung von Gewerbe- und Bahnflächen
  • Neugestaltung des öffentlichen Raumes
  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität
  • Verbesserung des Wohn- und Geschäftsumfeldes
  • Maßnahmen an den Bestandsgebäuden die maßgeblich von privaten Grundstückseigentümern durchgeführt werden (umfassende Modernisierungsmaßnahmen bzw. Gebäudeabbruch mit nachfolgender Neubebauung)

Die Sanierungsbetreuung wurde von der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH geleitstet.

Durch die realisierten Maßnahmen konnte ein Großteil der Sanierungsziele erreicht und der Ergänzungsbereich Innenstadt strukturell gestärkt werden.

 
powered by Diko