Schloss

Dezernat 3 - Bau und Technik

Neue Straße 31
72336 Balingen

 
Ansprechpartnerin
Sabine Stengel
Tel.: 07433/170-153
sabine.stengel@balingen.de

Ansprechpartnerin
Renate Bickelmann
Tel.: 07433/170-331
renate.bickelmann@balingen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.30 Uhr

Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.30 Uhr

Freitag
08.00 - 12.00 Uhr

    

ISEK Balingen 2035

Öffentlicher Dialog Phase 3 – Online-Information zum Entwurf des Stadtentwicklungskonzepts

Aufgrund der Covid19-Einschränkungen ersetzt ein speziell für Balingen entwickeltes Beteiligungsformat die ursprünglich geplante Informationsveranstaltung in der Stadthalle. Im September 2020 soll das Gesamtergebnis zur Kernstadt im Gemeinderat verabschiedet werden.

Über ISEK aktuell sind kurze Videos abrufbar, in denen die Schwerpunktbereiche anhand von Planunterlagen anschaulich erläutert werden.

ISEK-Beteiligung für Jugendliche auf YouBL

Unter dem Motto „ISEK meets YouBL“ wurde im Frühjahr 2020 eine separate Jugendbeteiligung zum „ISEK Balingen 2035“ über die stadteigene Jugend- App „YouBL“ durchgeführt.

Logo YouBL

Die Beteiligung erfolgte mittels Push-Nachrichten und über das Voting-Tool der YouBL-App. Die Push-Nachrichten wurden an ca. 600 App-Nutzer versendet. Fragen konnten innerhalb eines Zeitfensters jederzeit, überall beantwortet werden.

Aus Sicht der Teilnehmer sollte das Handlungsfeld „Nachhaltigkeit“ und hier speziell „Erneuerbare Energien“ bei der Stadtentwicklung bis 2035 berücksichtigt werden. Außerdem ist den App-Nutzern die „Lebendigkeit der „Innenstadt“ und hier speziell „Begegnungsorte und attraktive Plätze“ besonders wichtig.

Über das Format „ISEK meets YouBL“ war es so möglich, vielen Jugendlichen die Themen des „ISEK Balingen 2035“ vorzustellen, die Teilnahme zu ermöglichen und ein Meinungsbild einzuholen. Die über die YouBL-App kommunizierte Umfrage wurde im laufenden Prozess ergänzt.

Öffentlicher Dialog Phase 2 – Stadtspaziergang und Werkstattgespräche

Die Stadt Balingen bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich im Oktober 2019 an der Diskussion zum „Integrierten Stadtentwicklungskonzept Balingen 2035“ beteiligt haben.

Am Freitag, dem 25. Oktober hatten Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit, auf drei unterschiedlichen Routen Teilbereiche der Balinger Kernstadt zu erkunden und über deren Entwicklungspotenziale zu diskutieren. Die drei Stadtspaziergänge „Wohnen an der Eyach“, „Stadteingang Süd“ und „Stadteingang Nord“ dienten dazu, die Bürgerinnen und Bürger über bestehende Planungen in den jeweiligen Stadtquartieren zu informieren und vor Ort über mögliche Entwicklungsspielräume ins Gespräch zu kommen.

Am Samstagvormittag, dem 26. Oktober 2019 wurden die gewonnenen Erkenntnisse aus den Stadtspaziergängen gemeinsam weiter vertieft. Darüber hinaus wurden mögliche Nutzungen für die innerstädtischen Potenzialflächen erörtert, Hinweise zur langfristigen Entwicklung angrenzender Stadtquartiere gegeben und über Entwicklungen der Gesellschaft und deren Auswirkungen auf den Stadtraum diskutiert. 

Die Anregungen fließen in das sog. „Zukunftsbild“ ein, das gesamtstädtische Entwicklungsziele ableitet und räumliche Entwicklungsschwerpunkte für die Kernstadt definiert.

Ergebnisse Dialogphase 2 (13,54 MB)

Öffentlicher Dialog Phase 1 – Postkartenaktion

Wie wollen wir zukünftig in Balingen wohnen? Wie sollen die Grün- und Freiräume gestaltet sein? Welche Funktion hat Balingen in der Region? Wie kann die Innenstadt attraktiv bleiben?


Die Stadt Balingen verwendet verschiedene Angebote, um Bürgerinnen und Bürger während der Erarbeitung des integrierten Stadtentwicklungskonzepts zu informieren, zur Mitarbeit aufzufordern und in den Planungsprozess zu integrieren.

Zu Beginn wurden unter dem Motto „STADTplanung VOR ORT“ Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Ideen für die Zukunft Balingens zu benennen. Am Samstag, den 20. Oktober 2018 konnte man sich auf dem Wochenmarkt am Marktstand über die Zukunft Balingens mit den zuständigen Mitarbeitern der Stadt Balingen und des beauftragten Büros Pesch Partner auszutauschen.

Für alle, die verhindert waren oder sich mehr Zeit für Rückmeldungen nehmen wollten, wurden die am Marktstand ausgelegten farbigen Postkarten zudem dem Amtsblatt beigelegt. Bis zum Abgabeschluss Mitte November wurden rund 950 der bunten Postkarten ausgefüllt und anschließend persönlich oder per Post im Rathaus abgegeben.

Alle Anregungen, Ideen und Wünsche, die die Stadt über Postkarten, Briefe oder den Online-Blog erreicht haben, wurden inzwischen sorgfältig aufgenommen, ausgewertet und die Ergebnisse anschaulich in einer Broschüre zusammengestellt. Diese liegt im Rathausfoyer aus und ist hier als Download verfügbar.

Broschüre „STADTplanung VOR ORT“ (996,7 KB)

Das Amt für Stadtplanung und Bauservice bedankt sich recht herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für die umfangreiche und lebhafte Resonanz. Die nächste Gelegenheit zur aktiven Beteiligung wird im Oktober 2019 sein, wenn im Rahmen einer weiteren Phase des ISEK 2035 öffentliche Themen- und Werkstattgespräche angeboten werden.

 
owered by Komm.ONE