Schloss

Dezernat 3 - Bau und Technik

Neue Straße 31
72336 Balingen

EIGENBETRIEB GARTENSCHAU


Technische Leitung
Annette Stiehle
Tel.: 07433/170-144
annette.stiehle@balingen.de

Kaufmännische Leitung
Annette Schoen
Tel.: 07433 / 170-238
annette.schoen@balingen.de

Ansprechpartnerin
Renate Bickelmann
Tel.: 07433 / 170-331
renate.bickelmann@balingen.de

Ansprechpartnerin
Carolin Lenzser
Tel.: 07433 / 170-315
carolin.lenzser@balingen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.30 Uhr

Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.30 Uhr

Freitag
08.00 - 12.00 Uhr

  

Meilenstein 2018

Erstes intergenerationelle Forum

Das erste intergenerationelle Forum (186,7 KB) fand am Samstag, 20. Oktober 2018, von 14 Uhr – 17 Uhr in der Mensa des Schulzentrums Längenfeld statt. Unter Moderation von Squirrel+Nuts wurden an diesem Nachmittag Ideen, Anregungen und Interessen formuliert und Jung und Alt konnten in einen regen Austausch treten.

Der Gartenschauausschuss hat Mitte September in öffentlicher Sitzung die Vergabe der Planungsleistungen für den nördlichen Planungsbereich der Gartenschau, die Landschaftsachse Nord mit Aktivpark, Hindenburgstraße und den eyachbegleitenden Freianlagen bis zur Stadtmühle an die Planstatt Senner beschlossen.

Während die südlichen Planungsbereiche Kulturachse und Landschaftsachse Süd derzeit Inhalt eines europaweiten Planungswettbewerbes sind und mit Spannung die Planungsvorschläge der Büros in der Preisgerichtssitzung am 26. Oktober erwartet werden, startete bereits Mitte Oktober das Beteiligungsverfahren für den künftigen Aktivpark in den Eyachanlagen.

Das planungsbegleitende Beteiligungsverfahren wird vom Büro Squirrel+Nuts durchgeführt, das bereits in diesem Jahr das Jugendbeteiligungsverfahren für den Neubau des Jugendhauses durchgeführt hat.

Das Beteiligungsformat ist, angelehnt an das Verfahren Jugendhaus, ebenfalls planungsbegleitend bis zum Abschluss der Entwurfsplanung der Planstatt Senner im Frühsommer kommendes Jahr vorgesehen und beinhaltet mehrere Bausteine.

Neben der bereits bekannten Online-Beteiligung der Jugendlichen über WhatsApp und dem Besuch von weiterführenden Schulen mit Aufnahme von Wünschen und Anregungen in den Schulklassen mit Grafic Recordings, werden bei diesem Verfahren jetzt auch Grundschulklassen einbezogen.

Neu sind auch die intergenerationellen Foren. In diesen werden Jung und Alt - Kinder, Jugendliche, Familie und Senioren - eingeladen, sich über ihre unterschiedlichen Bedürfnisse an den neu zu schaffenden Aktivpark auszutauschen und Ziele zu formulieren.

Mit einer Abschlussrunde im April endet das Beteiligungsverfahren mit der Vorstellung einer Entwurfsplanung, die dem Gemeinderat zur Beschlussfassung im Frühsommer 2019 vorgelegt werden kann.

So warten die Foren auf hoffentlich zahlreiche Besucher, die sich an der Gestaltung „ihres“ Aktivparks beteiligen möchten.

 
owered by Komm.ONE