Schloss

Interkommunale Zusammenarbeit - Gemeinsame Ausländerbehörde des Landratsamts und der Stadt Balingen

Das Landratsamt Zollernalbkreis und die Stadt Balingen schaffen zum 1. Juni 2021 eine gemeinsame Ausländerbehörde.

Sitz der gemeinsamen Ausländerbehörde im Gebäude der Agentur für Arbeit, Stingstr. 17

Der Kreistag sowie der Gemeinderat der Stadt Balingen haben der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zugestimmt, durch die die gemeinsame Dienststelle gebildet werden kann.
 
„Wir sind davon überzeugt, dass alle Beteiligten von einer interkommunalen Zusammenarbeit profitieren werden“, so Landrat Günther-Martin Pauli. Die Ausländerbehörden des Landratsamtes und der Stadt Balingen tauschten sich bereits in Vergangenheit in rechtlichen Fragen, die die zunehmende Komplexität des Ausländerrechts mit sich bringen, aus.
 
„Mit der Bildung einer gemeinsamen Dienststelle wird das Dienstleistungsangebot sowie die Dienstleistungsfähigkeit verbessert, die Aufbau- und Ablauforganisation wird leistungsfähiger, die Digitalisierung von Prozessen wird umfassender und schneller vorangebracht und die Personalsituation wird aufgrund der größeren Dienststelledeutlich positiv verändert“, ergänzt Oberbürgermeister Helmut Reitemann.
 
Die gemeinsame Ausländerbehörde wird für rund 17.000 Menschen mit nicht deutscher Staatsangehörigkeit im Zollernalbkreis zuständig sein. Ausgenommen davon ist die Stadt Albstadt, die weiterhin eine eigene Ausländerbehörde betreibt. „Wir schaffen klare Strukturen und gestalten das Verwaltungshandeln im Bereich Ausländerrecht durch einheitliche Ansprechpartner und Entscheidungen noch serviceorientierter“, so Pauli weiter.
 
Die gemeinsame Ausländerbehörde wird beim Amt für Zuwanderung und Integration des Zollernalbkreises im Gebäude der Agentur für Arbeit, Stingstraße 17 in Balingen, untergebracht. 13 Mitarbeitende werden hier nach der Zusammenlegung tätig sein.
 
Zu erreichen ist die neue Behörde unter Tel. 07433/92-1311 oder per E-Mail an migration@zollernalbkreis.de.

 
owered by Komm.ONE