Schloss

Mit dem Spatenstich beginnen die Bauarbeiten zur Gartenschau 2023

Mit dem offiziellen Spatenstich an der Eyach im Bereich der Landschaftsachse Nord am 29. Juli 2020 starten nun in den nächsten Tagen die Bauarbeiten zum Balinger Großprojekt, der Gartenschau 2023.

OB Reitemann begrüßt die Gäste

Neben dem Kunstrasenplatz in der BIZERBA Arena konnte Oberbürgermeister Helmut Reitemann zusammen mit Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, der Staatssekretarin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden Württemberg, Friedlinde Gurr-Hirsch, Regierungspräsident Klaus Tappeser, Gerhard Hugenschmidt, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von bw gruen und dem Ersten Landesbeamten des Zollernalbkreises, Matthias Frankenberg, auch zahlreiche Gemeinderäte, Ortsvorsteher und Mitarbeiter begrüßen. Ganz herzlich begrüßte er auch Johann Senner und Kerstin Winandi vom Büro Planstatt Senner in Überlingen, die die Stadt Balingen bei diesem Projekt von Anfang an begleitet haben und auch für die Planung der Landschaftsachse Nord verantwortlich sind.
 
Der Oberbürgermeister ging in seinem Grußwort nochmals auf die wesentlichen Punkte in der Entwicklung der Gartenschau in Balingen ein. Nach der Bewerbung zur Durchführung eines Grünprojektes im Rahmen des Landesprogramms „Natur in Stadt und Land“ im Jahre 2009 hat die Stadt Balingen dann bereits 2010 den Zuschlag für das Ausführungsjahr 2023 erhalten. Im Jahr 2015 startete dann die Bürgerbeteiligung zu dem Projekt mit Bürgerspaziergängen und Workshops mit Begleitung durch das Büro Senner. 2017 hat der Gemeinderat die Rahmenplanung der Planstatt Senner verabschiedet sowie den Kostenrahmen für die Landschaftsachsen Nord und Süd festgelegt. Im Jahre 2018 wurde die konkrete Planung für die Landschaftsachse Nord durch das Büro Senner durchgeführt und es erfolgte die Jugendbeteiligung zur Gestaltung des Aktivparks. Ferner wurden die Fördermöglichkeiten mit dem Regierungspräsidium abgestimmt und das Büro Lohrer-Hochrein aus München mit der Planung für die Landschaftsachse Süd beauftragt. Es erfolgte dann auch der Baubeschluss für die Landschaftsachse Nord durch den Gemeinderat mit Gesamtkosten von ca. 19,4 Mio. Euro und einer Förderquote von 45 %,
 
Im April 2020 erfolgte der Planfeststellungsbeschluss für die Umgestaltung der Eyach im Zuge der Gartenschau als Voraussetzung für den Start der Bauarbeiten im und am Gewässer. Im Mai folgte der Baubeschluss des Gemeinderates für die Kulturachse und die Landschaftsachse Süd mit einem Kostenrahmen von max. 12,9 Mio. Euro.
 
OB Reitemann freute sich, dass es nun in den nächsten Tagen mit Gewässerbauarbeiten an der Eyach endlich losgehen wird. „Viele Bürgerinnen und Bürger warten schon darauf, dass es nun endlich losgeht“, betonte er. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für die bisher erbrachten Leistungen und die Unterstützung sowohl im planerischen, als auch im politischen und finanziellen Bereich.

In weiteren Grußworten von Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut, Staatssekretärin Gurr-Hirsch, Regierungspräsident Tappeser und Herrn Hugenschmidt von bw gruen kam zum Ausdruck, wie sehr sich alle darüber freuten, dass dieses für die Stadt Balingen so wichtige und zukunftsweisende Projekt nun endlich starten kann.
 

 
owered by Komm.ONE