Schloss

Staatssekretärin besucht Balinger Firmen

Anlässlich des 25 jährigen Jubiläums des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum ( ELR ) besuchte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am 18. Juni 2020 die Bäckerei Koch in Engstlatt und die Firma Roller & Söhne in Weilstetten.

v.l. Bürgermeister Schäfer, Ortsvorsteher Jetter, Isabell Koch, Seniorchef Dieter Koch, Thomas Koch, Seniorchefin Helga Koch, Staatssekretärin Gurr-Hirsch und Landrat Pauli                                                                                                  
 
v.l. Birgit und Stefan Bantel, Staatssekretärin Gurr-Hirsch und Bürgermeister Schäfer

Das ELR ist mit seinen Einzelprojekten auf kommunaler Ebene sehr erfolgreich. Es hat in den letzten 25 Jahren die integrierte Strukturentwicklung weit vorangebracht. So wurden auch in Balingen in den vergangenen Jahren verschiedenste Vorhaben und Projekte gefördert. Das ELR wirkt mit seinen vier Förderschwerpunkten: Innenentwicklung/Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen in alle für die Strukturentwicklung des Landes relevanten Bereiche hinein. Dies betonte die Staatssekretärin bei ihrer ersten Station in Engstlatt in der Bäckerei Koch. Dort wurde Sie von Thomas und Isabell Koch sowie von Landrat Günther-Martin Pauli, Bürgermeister Reinhold Schäfer und Ortsvorsteher Klaus Jetter erwartet. Thomas Koch schilderte die Entwicklungsgeschichte der Bäckerei Koch von den Anfängen bis heute. Mit einer umfangreichen Sanierung und Modernisierung seines Betriebs in Engstlatt hat er zu einer Festigung der Grundversorgung für den Ortsteil beigetragen und deshalb auch aus dem ELR Programm im Jahre 2014 einen Zuschuss erhalten. Bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten konnten sich die Besucher einen Eindruck über den Betrieb machen, der zwischenzeitlich über 50 Mitarbeiter beschäftigt.
 
Im Anschluss besuchte die Staatssekretärin noch die Firma Roller & Söhne im Gewerbegebiet Rote Länder in Weilstetten, die für ihren Neubau im Jahre 2018 ebenfalls Mittel aus dem ELR Programm erhalten hat. Die Firma ist erst Anfang des Jahres aus der Innenstadt von Balingen nach Weilstetten umgesiedelt. „ Unsere Firma ist seit 125 Jahren Spezialist für Antriebstechnik und Industriebedarf „ , betonte der Geschäftsführer Stefan Bantel. Ferner ist die Werkstatt spezialisiert auf Reparaturen und Anfertigungen von Antriebswellen, Getriebe, Zylinder, Pumpen und andere technische Probleme. Auch die Fertigung von Einzelteilen nach individuellen Vorgaben gehört zum Angebot. Unterstützt wird Stefan Bantel von seiner Mutter Birgit sowie weiteren 2 Mitarbeitern.
 
Bei einem Rundgang durch den Betrieb lobte die Staatssekretärin des Engagement von Stefan Bantel und seinen Mut zur Auslagerung der Firma in ein Gewerbegebiet. Sie ermutigte ihn auch zur Nachwuchsgewinnung einen Ausbildungsplatz zu schaffen, da viele Firmen von gut ausgebildeten jungen Menschen profitieren können.
 

 
owered by Komm.ONE