Sanierungsgebiete

Konzeptvergabe Tanzcasino

Die Entscheidung ist in der Gemeinderatsitzung am 20. Oktober gefallen. Die Wahl fiel auf das Konzept für ein Brau- und Backhaus (Architekturbüro Jetter).
Das stadtbildprägende Gebäude an der Wilhelmstraße, das 1929 erbaut wurde, wird freigestellt und umfassend saniert. Bei dem Konzept wird an die Balinger Braukultur angeknüpft. Unter dem Motto ‚Kunst und Kultur zwischen Kupferkesseln‘ soll auch das kulturelle Leben wieder Einzug halten in das ehemalige Lichtspielhaus und spätere Tanzcasino. Gemeinsam mit dem Gartenschauareal steht spätestens im Frühjahr 2023 ein neuer attraktiver Anziehungspunkt an der Steinach zur Verfügung.

Gebäudeansicht aus dem Konzept für ein Brau- und Backhaus
Ansicht Süd-Ost - Konzept Architekturbüro Jetter

Weitere Infos:

Präsentation Jetter (3,4 MB)

Vorgaben im Rahmen der Ausschreibung:

  • Das Gebäude Wilhelmstraße 55 ist unter Erhalt des historischen Charakters umfassend zu sanieren.
  • Die Nutzung des Gebäudes soll der Öffentlichkeit zugänglich sein. In Betracht kommen somit kulturelle, gastronomische und gewerbliche Nutzungen mit Publikumsverkehr, die den Bereich an der Steinach im Hinblick auf die Gartenschau 2023 und darüber hinaus positiv beleben; rein private Nutzungen, bspw. für Wohnzwecke scheiden somit aus.
  • Abbruch des Gebäudes Inselstraße 16 sowie möglicherweise des zugehörigen Zwischenbaus auf Flst. Nr. 2033. Der Abbruch kann in Abstimmung mit der Stadt Balingen entweder durch den Erwerber (mit Förderung aus Mitteln der Stadtsanierung) oder gegebenenfalls durch die Stadt Balingen erfolgen.
  • Fertigstellung bis Ende 2022 und Inbetriebnahme bis spätestens zur Gartenschau 2023.
  • Verkauf zusätzlicher Teilflächen für Parkierung, Freiflächennutzungen u.a. in Abhängigkeit von der Konzeption.