Sauberkeit im öffentlichen Raum ist ihm eine Herzensangelegenheit

Adelbert Jauch aus Heselwangen sammelt schon seit über 10 Jahren den Müll im öffentlichen Raum

v.l. Bürgermeister Verrengia, Oberbürgermeister Reitemann, Elisabeth und Adelbert Jauch sowie Ortsvorsteher Roller

Adelbert Jauch aus Heselwangen ist schon seit mehr als 10 Jahren mit seinem Handwagen unterwegs und sammelt Müll ein. Begonnen mit der Sammelaktion hat er zunächst in Heselwangen und hat dann aber seinen Einsatz auch auf die Kernstadt ausgedehnt. Mit Handwagen und Greifzange ist er inzwischen vielen Bürgerinnen und Bürgern bekannt und gehört zwischenzeitlich einfach zum Stadtbild dazu. Mit dem städtischen Bauhof hat er verschiedene Standorte vereinbart, wo er die vollen Müllsäcke ablegen kann, die dann von den Mitarbeitern des Bauhofs abgeholt und entsorgt werden.
 
Am vergangenen Donnerstag, den 23. Juni, haben Oberbürgermeister Reitemann und Bürgermeister Verrengia Adelbert Jauch und seine Ehefrau Elisabeth im kleinen Sitzungssaal des Rathauses empfangen und ihm für sein jahrelanges und großartiges Engagement ihren großen Dank und ihre Anerkennung ausgesprochen. Mit dabei war auch Heselwangens Ortsvorsteher Berthold Roller, der anfänglich von Adelbert Jauch auf sein Interesse an dem Müllsammeln angesprochen und ihn auch tatkräftig unterstützt hat. „Dadurch sind bei uns in Heselwangen keine alljährlichen Putzaktionen notwendig, wie dies teilweise in anderen Stadtteilen erfolgt“, betonte der Ortsvorsteher.
Für OB Reitemann ist Adelbert Jauch ein absolutes Vorbild insbesondere auch für unsere Jugend und sein Einsatz ist auch neben der üblichen Stadtreinigung durch den Bauhof sehr wichtig und nachahmenswert. Das Müllaufkommen im öffentlichen Raum könnte aber deutlich reduziert werden, wenn Gegenstände nicht einfach achtlos weggeworfen werden, sondern entweder in vorhandenen Müllbehältnissen entsorgt werden oder wieder zur Entsorgung nach Hause mitgenommen werden.
 
OB Reitemann überreichte Adelbert Jauch eine Dankurkunde der Stadt Balingen zusammen mit einem Weinpräsent und einem Gutschein. Seiner Frau Elisabeth überreichte er einen Blumenstrauß.