Ehrungen und Verabschiedungen bei der Stadtverwaltung Balingen

Dienstjubiläen und Verabschiedungen in der Stadthalle

Im Rahmen einer Feierstunde im kleinen Saal der Stadthalle bedankte sich Oberbürgermeister Helmut Reitemann bei langjährigen und verdienten Mitarbeitern, die zum einen ihr Dienstjubiläum feiern konnten und zum anderen in den wohlverdienten Ruhestand traten, für ihre engagierte Tätigkeit. Den künftigen Ruheständlern wünschte er alles Gute. Die Glückwünsche des Personalrates überbrachte die stellvertretende Vorsitzende Antje Teufel.
 
Auf eine 25jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst konnte Andre Matz zurückblicken,

der im September 2010 als Sachbearbeiter beim Amt für Familie, Bildung und Vereine eingestellt wurde. Kurze Zeit später wurde er dann beim Zensus 2011 eingesetzt. Im Juni 2020 wechselte er zum Haupt- und Personalamt und war dort als Personalsachbearbeiter für verschiedene Bereiche tätig. Zu seinen Aufgaben gehörten u.a. die Stellenausschreibungen, die Sichtung der Bewerbungsunterlagen und die Durchführung des Auswahlverfahrens. Im August 2022 wechselte er zu den Stadtwerken und übernahm dort den Bereich Personal, Organisation und allgemeine Verwaltung.
 
Ebenfalls 25 Jahre im öffentlichen Dienst ist Karin Adler, die von 1997 – 1999 eine Ausbildung als Bibliotheks-Assistentin bei der Stadt Balingen absolvierte. Im Anschluss wurde sie dann bei der Stadtbücherei, der heutigen Mediothek, eingestellt. Im Oktober 2007 übernahm sie dann die Leitung der neuen Schulmediothek Längenfeld. Dort ist sie für Bestandsaufbau- und pflege sowie für die Einarbeitung der Medien zuständig. Dazu gehören auch der Benutzungsdienst und die Medienberatung. Ferner organisiert sie auch Klassenführungen und Lesungen.
  
Das 25jährige Dienstjubiläum konnte auch Yaprak Diler feiern, die von 1997 bis 2000 eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Balingen absolvierte. Danach wurde sie beim Hauptamt in der Abteilung Beschaffungen übernommen. Im September 2002 wechselte sie dann in das Vorzimmer des damaligen Bauverwaltungs- und Liegenschaftsamtes. Mit einer Umstrukturierung im Jahre 2004 kam sie dann zum Amt für Stadtplanung und Bauservice wo sie bis heute im Vorzimmer der Amtsleiterin tätig ist. Neben den üblichen Sekretariatsaufgaben ist sie dort auch für Plakatierungsgenehmigungen, für die Führung des Bauaktenarchivs, für Auskünfte aus Bebauungsplänen sowie für Öffentliche Bekanntmachungen im Baubereich zuständig.
 
Das 40jährige Dienstjubiläum konnte Renate Haile begehen, die von 1982 bis 1986 die Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst bei der Stadt Balingen machte und im Anschluss daran beim Rechnungsprüfungsamt übernommen wurde. Im März 2000 wurde sie dann zur Leiterin der Stadtkasse bestellt und ist dort für 8 Mitarbeiter:innen verantwortlich. Zu ihren Aufgaben gehören der komplette Zahlungsverkehr, die Buchhaltung mit Jahresabschlüssen sowie die zwangsweise Einziehung von Forderungen. Ferner die Systemanwendung von SAP, die Betreuung der städtischen Dienststellen in kassen- und buchungsrelevanten Fragen. Auch für die Umstellung von kameraler auf doppische Rechnungslegung war sie federführend tätig.
 
Ebenfalls seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst ist Werner Keck, der im August 1982 als staatlich geprüfter Bautechniker beim Tiefbauamt eingestellt wurde, wo er noch heute tätig ist. Sein Aufgabengebiet umfasste zunächst Ausschreibungen, örtliche Bauleitungen und Abrechnungen von Tiefbaumaßnahmen in der Kernstadt und den Stadtteilen Heselwangen, Zillhausen und Streichen. Ab 2003 übernahm er die Umsetzung der Straßen- und Gehwegunterhaltung für das gesamte Stadtgebiet sowie die Betreuung der Lichtsignalanlagen und der Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen.
 
Den Kreis der 40jährigen Dienstjubiläen vervollständigte Rolf Lorenz, der im Jahre 1982 zunächst als Ferienjobber bei der Stadt eingestellt wurde. Gleich danach begann er eine Ausbildung zum Forstwirt und wurde nach Abschluss auch für den Balinger Stadtwald übernommen. 1996 hat er die Ausbilder-Eignungsprüfung abgeschlossen und in den Jahren 1997 und 1998 die Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister. Danach hat er viele Auszubildende auf ihrem Weg begleitet und zahllose Schülern und Praktikanten mit dem Beruf des Waldarbeiters vertraut gemacht. Im September 2004 wurde er in den Personalrat gewählt und übernahm 2007 bis heute das Amt des Personalratsvorsitzenden. Für diese Tätigkeit ist er zwischenzeitlich zu 100 % freigestellt.
 
Nach 43jähriger Tätigkeit bei der Stadt Balingen wurde Susanne Buschmann in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie begann 1979 als Erzieherin im Kindergarten Endingen. Im August 1985 wurde ihr die Leitung des Kindergartens in Engstlatt übertragen, wo sie bis zum Ende der Altersteilzeit-Arbeitsphase tätig war. Dort oblag ihr die Gesamtverantwortung für die fachliche, pädagogische und inhaltliche Arbeit in einer Kindertagesstätte. Sie war auch federführend beim Aufbau des Bildungshauses 3-10 in Engstlatt beteiligt, das für die Kindergartenkinder den Übergang in die Schule erleichtern soll.
 
Auch Uwe Blocher ist aus den Diensten der Stadt Balingen ausgeschieden. Er begann 1980 als Gärtnergeselle bei der Stadtgärtnerei. Dort war er für die Pflege der Grünanlagen sowie für Blumendekorationen bei offiziellen Anlässen und für die Gestaltung von Kränzen und Gestecken für Friedhöfe zuständig. In den Jahren 1982/83 absolvierte er die Meisterprüfung als Gärtner. 1988 wurde er im Rahmen einer Umstrukturierung zum Vorarbeiter der neu gegründeten Grünkolonne beim Bauhof Balingen bestellt. Seit 2018 hat er seinen Beschäftigungsumfang reduziert und widmet sich in der restlichen Zeit seiner heimischen Bio-Gärtnerei.
 
Verabschiedet wurde auch Adrian Chirila, der 2006 zunächst als Aushilfskraft im Freibad Balingen eingestellt wurde. Dort war er sowohl als Aufsichtskraft aber auch für die Pflege der Grünanlagen und die Reinigungsarbeiten zuständig. Ab 2007 übernahm er in den Wintermonaten eine Hausmeistertätigkeit an der Sichelschule und 2010 erfolgte dann eine Umsetzung zum Bauhof, wo er bis zu seinem Ausscheiden im Bereich der Stadtreinigung tätig war.
 
 
 
 
 
 

(Erstellt am 29. September 2022)