Ortsumgang in Ostdorf

Ein Bild von Ostdorf machte sich die Balinger Verwaltungsspitze mit Oberbürgermeister Helmut Reitemann beim Ortsumgang am 15. September mit Ortsvorsteher Helmut Haug und Mitgliedern des Ortschaftsrates.

Teilnehmer des Ortsumgangs

Nach Begrüßung der Teilnehmer durch OV Haug führte der Weg vom Rathaus zur gegenüberliegenden Turn- und Festhalle, wo über geplante Sanierungsmaßnahmen gesprochen wurde. Thema beim Festplatz an der Uhlandstraße war die weitere Nutzung des Grundstücks. Hier wurde die Verwaltung gebeten, Vorschläge vorlegen. In der Lilienstraße machten sich die Teilnehmer ein Bild von der derzeit laufenden Baumaßnahme. Tiefbauamtsleiter Markus Streich und Bauleiter Klaus-Dieter Herrmann gaben hierzu nähere Erläuterungen.
 
Über die Steinetsstraße, die neben der Uhland- und Frühlingstraße in den nächsten Jahren endausgebaut werden soll, ging es zur Obere Mühlestraße. Hier wurde eine mögliche Baulanderschließung in Richtung Neubaugebiet „Käppele“ thematisiert. Von der Burgstraße, deren Ausbau in den nächsten Jahren geplant ist ging es durch das „Sonnengässle“ zur Dorfstraße. Die Ostdorfer „Gässle“ sind eine gewisse Besonderheit und stellen wichtige innerörtliche Querverbindungen dar. Daher hat der Erhalt dieser Fußwege eine große Bedeutung.
 
Nächste Station war der Friedhof. An der Leichenhalle wurden die erforderlichen Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen in Augenschein genommen. Die Blumenwiese auf dem Friedhof war auch in diesem Jahr kein Blickfang. Sollte sich dies im kommenden Jahr nicht ändern, ist eine Neuaussaat angezeigt. Neben den Baumurnengräber wurde auch der Baumbestand im nordwestlichen Teil besichtigt. Hier sollten Fäll- und Rückschnittmaßnahmen durchgeführt werden.
 
Über die Lindengasse und Dorfwiese ging es durch das „Gässle“ zum ehemaligen Bauhof und weiter zurück zum Rathaus. Zum Abschluss betonte OV Haug die Wichtigkeit eines Ortsumganges, da die Inaugenscheinnahme vor Ort oftmals eine andere Einschätzung und Sichtweise der Dinge ergeben. Auch lassen sich Probleme und Situationen oftmals besser erfassen und bewerten. Auch Oberbürgermeister Reitemann sieht in den Ortsumgängen mit den Ortschaftsräten eine gute und sinnvolle Einrichtung, denn dadurch können Punkte und Themen direkt vor Ort angesprochen und darüber diskutiert werden. Er bedankte sich bei OV Haug für die Organisation des Ortsumganges und bei den Mitgliedern des Ortschaftsrates für ihre Teilnahme.

(Erstellt am 20. September 2022)