Familie beim Wandern

Neues Highlight auf der Schwäbischen Alb

Eindrucksvoller GeoWanderweg gestartet

Die Schwäbische Alb bietet einen der weltweit vielfältigsten und spektakulärsten Geo-Parks. Gerade die Zeit des Jura (vor ca. 200 – 135 Mio. Jahren) ist hierbei für Besucher besonders interessant, da zu dieser Zeit ein subtropisches Meer vorhanden war. Die vielen Fossilien sind beeindruckende Zeitzeugen der Vergangenheit. In Balingen-Zillhausen treten die aufgeschlossenen Schichten des Braunen Jura (Dogger) besonders beeindruckend in Erscheinung. Diese geologische Besonderheit steht im Mittelpunkt des neuen GeoWanderwegs. Das Erlebnis Geologie, die bewusste Wahrnehmung ihrer Erkenntnisse und die Auswirkung auf den Menschen werden vermittelt. Die allgegenwärtigen Gesteinsschichten sind nur selten sichtbar – aber schließlich will man doch „wissen – worauf man steht“.

Der GeoWanderweg informiert auf 10 Infotafeln über die jeweilige geologische Besonderheit am Standort. Entstehung von Quellen, Schluchten oder Wasserfällen wird anhand der sichtbaren Natur erläutert. Das landschaftsbildende Element Wasser spielt eine zentrale Rolle entlang der Wanderung. Durch die komplette Ausschilderung des Wegs ist Kartenmaterial nicht erforderlich. Für die gesamte Wegstrecke sind ca. 5 Stunden einzukalkulieren (eine Abkürzung mit kleinerer Gehzeit ist möglich). Weitere Infos und Flyer zum Download verfügbar.

Der Zillhauser Wasserfall ist eines der Highlights, direkt am Anfang der Wanderung. Der Büttenbach hat sich hier tief in das Gestein eingeschnitten. Das Resultat aus härteren Gesteinsschichten bachaufwärts und dem viel weicheren Tongestein bei Infotafel 2 ist ein beeindruckender Wasserfall. Durch die schnellere Erosion des weichen Gesteins wurde die Erde bis zu den Fallschichten abgegraben. Aber auch an diesen nagt der Zahn der Zeit – wenn auch im Vergleich im Zeitlupentempo.

Wasserfall Zillhausen bei wenig Wasser

Im weiteren Verlauf des Wanderwegs sind weitere Wasserfälle zu entdecken. Der Weg führt über naturnahe Pfade und idyllische Brücken bis hinauf auf den Albtrauf in das Naturschutzgebiet Irrenberg. Ein Rutschhang, der immer wieder Fossilien freigibt, die Entstehung des Albtraufs oder des Zeugenbergs mit der Burg Hohenzollern und immer wieder herrliche Ausblicke in die Landschaft machen den GeoWanderweg zum Erlebnis für die ganze Familie.

Startpunkt beim Friedhof Zillhausen:
Hochholzstraße 52/1
72336 Balingen-Zillhausen


Verbinden Sie Ihren Besuch im Herzen der schwäbischen Alb, auf der Zollernalb mit dem Abenteuer Geologie. Weitere Attraktionen in der Nähe von Balingen sind:

  • Fossilienmuseum im Werkforum der Firma Holcim mit Klopfplatz in Dotternhausen
  • Geo-Lehrpfad mit Klopfstelle in Nusplingen
  • Zehntscheuer in Balingen mit geologischer Abteilung und vielen Fossilien
 
powered by ITEOS