Waagenmuseum

Logo Waagenmuseum

Mit rund 500 Ausstellungsstücken lädt das Waagenmuseum zu einer Erlebnisreise durch die Zeit ein und erzählt dabei die faszinierende Geschichte und Entwicklung der Waage – von ihren Anfängen vor 5.000 Jahren bis zu hochmodernen High-Tech-Geräten.Fachkundige Waagenkenner lenken in ihren Führungen den Blick auf Besonderheiten, die keine Texttafel vermitteln könnte.
Und während die Erwachsenen eintauchen in die Geschichte der Waage, gehen Kinder im Technik-Erlebnis-Raum auf eigene Entdeckungstouren. Spielerisch den Wissensdurst stillen rund ums Thema Waage und Gewicht – da sind die Kleinen mit viel Spaß dabei!
Im Zollernschloss ist schon seit 1943 der Grundstock der Kollektion öffentlich zugänglich: Die privaten Sammlerstücke von Professor Wilhelm Kraut, Balinger Ehrenbürger und Inhaber der Waagenfabrik Bizerba. Seit 2005 wurde die Sammlung durch Exponate des Präzisionswaagen-Herstellers Kern & Sohn erheblich erweitert.

Bergische Münzwaage aus Eisen mit 18 Münzgewichten, die Wertangaben aufweisen, in einem dunkel gebeizten Holzkästchen aus dem Jahr 1781 von Johan Peter Brasselmann (Waagenmuseum Inv. Nr. 246). 
Bergische Münzwaage aus Eisen mit 18 Münzgewichten, die Wertangaben aufweisen, in einem dunkel gebeizten Holzkästchen aus dem Jahr 1781 von Johan Peter Brasselmann (Waagenmuseum Inv. Nr. 246). 
Reichverzierte Küchenwaage aus Florenz. Sie entstand um die Jahrhundertwende (Waagenmuseum Balingen Inv. Nr. 323).
Reichverzierte Küchenwaage aus Florenz. Sie entstand um die Jahrhundertwende (Waagenmuseum Balingen Inv. Nr. 323).

Virtueller Rundgang

Besucherinformation

Öffnungszeiten:
Mittwoch, Freitag, Sonntag und jeden 1.Samstag im Monat
14.00 - 17.00 Uhr

Eintritt: frei

Weitere Infos unter www.waagenmuseum-balingen.de

Führungen:

  • Führungen finden nach Voranmeldung (auch außerhalb der Öffnungszeiten) statt.
  • Gruppengröße nicht mehr als 20 Personen.
  • Preis: 30  € pro Gruppe