Ihre Ansprechpartner

Bereich: Balingen

Frau Jasmin Bechtold

Amt für Stadtplanung und Bauservice

Neue Straße 31
72336 Balingen
Aufgaben

Aufteilung eines Wohnhauses in Wohnungseigentum / Baugenehmigung und Bauantrag / Bauvorbescheid oder Bauvoranfrage / Kenntnisabgabeverfahren für die Ortsteile Engstlatt, Erzingen, Streichen, Zillhausen
Denkmalschutz für die Kernstadt Balingen und alle Ortsteile
Baumaßnahmen an Kulturdenkmalen / Bescheinigung der Denkmalschutzbehörde zur Vorlage beim Finanzamt / Veränderung einer denkmalgeschützten Gesamtanlage

Bereich: Engstlatt, Erzingen, Heselwangen, Ostdorf, Streichen, Zillhausen

Frau Ute Loose

Amt für Stadtplanung und Bauservice

Aufgaben

Aufteilung eines Wohnhauses in Wohnungseigentum / Baugenehmigung und Bauantrag / Bauvorbescheid oder Bauvoranfrage / Kenntnisgabeverfahren /
für die Kernstadt Balingen und Ortsteile Heselwangen und Ostdorf.

Bereich: Weilstetten, Roßwangen

Frau Anna-Lena Maier

Amt für Stadtplanung und Bauservice

Neue Straße 31
72336 Balingen
Aufgaben

Stadt- und Umweltplanung

Bereich: Dürrwangen, Endingen, Frommern, Stockenhausen

Herr Christian Weiblen

Amt für Stadtplanung und Bauservice

Aufgaben Aufteilung eines Wohnhauses in Wohnungseigentum / Baugenehmigung und Bauantrag / Bauvorbescheid oder Bauvoranfrage / Kenntnisgabeverfahren
für die Ortsteile Frommern, Dürrwangen, Stockenhausen, Endingen, Weilstetten und Roßwangen
Frau Nicole Hauschel

Amt für Stadtplanung und Bauservice

Aufgaben Einsicht in das Baulastenverzeichnis

Baurecht

Baugenehmigung

Handelt es sich bei dem von Ihnen geplanten Vorhaben um ein genehmigungspflichtiges Vorhaben, müssen Sie im Rahmen des umfassenden Baugenehmigungsverfahrens einen Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung stellen, sofern nicht das Kenntnisgabeverfahren oder das vereinfachte Baugenehmigungsverfahren in Betracht kommen.

Muster eines Baufreigabescheines mit rotem Punkt

Der Bauantrag ist zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen beim Amt für Stadtplanung und Bauservice einzureichen. Eine Abgabe ist auch bei den Ortschaftsverwaltungen möglich.

Die Baurechtsbehörde prüft den Bauantrag auf Übereinstimmung mit den einschlägigen öffentlich-rechtlichen Vorschriften und beteiligt weitere Fachbehörden und Dienststellen (z.B. die Denkmalschutzbehörde, die Straßenverkehrsbehörde, die Gewerbeaufsicht) am Verfahren. Angrenzer benachbarter Grundstücke sowie evtl. sonstige Nachbarn werden benachrichtigt und können Einwendungen zu dem Bauvorhaben vorbringen. Auch die jeweilige Ortschaftsverwaltung wird beteiligt. Wenn sämtliche Stellungnahmen vorliegen und die Prüfungen abgeschlossen sind, wird über den Bauantrag entschieden.

Mit der Ausführung des Vorhabens darf erst begonnen werden, wenn die Baugenehmigung vorliegt und der Baufreigabeschein (der sogenannte "Rote Punkt") erteilt wurde. Eine Bauabnahme erfolgt, wenn die Behörde dies ausdrücklich angeordnet hat.

Unterlagen

Antrag auf Baugenehmigung

Weitere Bauvorlagen, das sind in der Regel:

  • Lageplan
  • Bauzeichnungen
  • Baubeschreibung
  • Darstellung der Grundstücksentwässerung
  • eventuell bautechnische Nachweise (bei bautechnischer Prüfung)
  • eventuell Angaben zu gewerblichen Anlagen
  • technische Angaben zu Feuerungsanlagen

Erhebungsbogen für die Statistik über die Bautätigkeit im Hochbau

Formulare

Vordrucke erhalten Sie bei der Baurechtsbehörde oder zum Download.

Online-Formulare