Balingen Beyond - Jugendliche Perspektiven durch Kunst enthüllt

Eine Modezeichnung eines weiblichen Models ohne Kopf davor die Schrift Balingen Beyond - Jugendliche Perspektiven durch Kunst enthüllt

„Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ 
(Keller, 1989, ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).

Hier gibt's das Programmheft (6,1 MB)

Auch „die“ jungen Balinger*innen des Jahres 2024 n.Chr. sind kein bisschen besser: Sie gestalten ganze Ausstellungen ohne Gehalt, lieben einfach wen sie wollen, behindern den freien Straßenverkehr und machen Kunst, die es zuvor noch nie gab – mit Musik, Grafik, Poesie und scharfer Zunge. 
Und dann soll man sich das auch noch anschauen – im „alten Heimatmuseum“?!

Ja, genau!

Eine Gruppe junger Menschen aufgereiht auf einem Podest

Vernissage am 1. Februar

Die Eröffnung findet am Donnerstag, 1. Februar um 19 Uhr statt. ALLE sind herzlich eingeladen.
Oberbürgermeister Dirk Abel wird ein Grußwort sprechen, für musikalische Unterhaltung sorgt ein Chor von Austauschschüler*innen aus unserer Partnerstadt Royan, die sich zu der Zeit in Balingen befinden. Der Eintritt zu Vernissage und Ausstellung ist gratis und der Zugang barrierefrei.
Zudem werden natürlich die jungen Menschen vor Ort sein, die gemeinsam mit den Streetworkern die Inhalte der Ausstellung erstellt haben.Aus ihren Reihen werden auch zwei öffentliche Führungen angeboten und zwar am 4. Februar und 10. März.

Eine  regenbogenbunte Zeichnung von Menschen großer Diversität darunter die Worte "happy pride"

„Die Jugend von heute“ – die ist jeden Tag neu und jede Generation ist anders. Verstanden wird „sie“ in der Regel von den Wenigsten, homogen war sie noch nie. 
Wie fühlt es sich an im Jahr 2024 in Balingen erwachsen zu werden? Was sind die Erwartungen an das Leben, an die Mitmenschen, was treibt junge Menschen an, was sind ihre Ängste? 
Viele von ihnen haben sich gemeinsam mit der mobilen Jugendarbeit auf den Weg gemacht und eine Ausstellung konzipiert, die es so noch nie gegeben hat 
– und nicht wieder geben wird, denn Jugend ist vergänglich. Sie lädt Besucher:innen jeden Alters und Hintergrunds dazu ein, ihre Heimatstadt aus der zumeist ungewohnten Perspektive von Jugendlichen zu erkunden.

Bleistiftzeichnung einer Engelin, daneben handschriftlich ein Gedicht

Dabei ist "Kunst" die gewählte Sprache, um die Vielfalt der oft als „Die Jugend“ oder „Generation XYZ“ pauschalierten Menschen erfahrbar zu machen. 
So umfasst „Balingen Beyond“ verschiedene Bereiche - oder Perspektiven - darunter Musik, kreatives Gestalten von Räumen, persönliche „Botschaften“ an Balingen, einen Comic-Workshop, Zeichnungen, 
Gemälde und Skulpturen aus dem queeren Leben in Balingen sowie Literatur und Poesie. Erleben Sie die kreative Energie, den Reichtum der Perspektiven und die vielschichtigen Beziehungen dieser jungen Künstler:innen zu ihrer Heimatstadt Balingen. Tauchen Sie in die multimedialen Präsentationen ein und lassen Sie sich von der Kunst der nächsten Generation inspirieren.

Ein mit KI erzeugtes Bild zeigt eine 5 köpfige Familie mit handheld Geräten und vielen "Internet-Symbolen"

Neben den künstlerischen Exponaten wird es in Zusammenarbeit mit dem Kreismedienzentrum Zollernalbkreis auch eine Fläche geben, die sich mit Medien/Computer in der Jugendkultur beschäftigt. Hier können die Gäste mit Robotern interagieren, Spiele spielen oder einem 3D-Drucker Aufträge geben.

Zu vergangenen Sonderausstellungen gelangen Sie mit Klick auf das jeweilige Plakat.

Plakat der Sonderausstellung 100 Jahre Sichelschule
Plakat der Sonderausstellung Geschichte der Gartenschau
Plakat der Sonderausstellung Gesucht: eine bessere Welt
Plakat der Sonderausstellung Balinger Rätselfotos
Titelgrafik der Fortschrittfotos mit einem Wegweiser "Balingen 972km"
Plakat der Ausstellung Schamlos? Sexualmoral im Wandel
Plakat der Ausstellung schule bildet Kunst IMMER WEITER
Plakat der Ausstellung Land fern der Heimat